Pokemon GO startet im Sommer 2016 – Real World Gaming

by

Neuigkeiten aus der Welt der Augmented Reality liefert das lange erwartete, neue Smartphone-Spiel Pokemon GO, das noch in diesem Sommer kostenlos über den App Store und Google Play zu haben sein soll.

Mit dem Pokemon Go Release werden Spieler die reale Welt nach mehr als 100 verschiedenen Pokemon durchforsten können. Dabei hilft eine Smartphone-App, die das Gerät vibrieren lässt, sobald sich ein Pokemon in der Nähe befindet. Dann heißt es: schnell fangen! Das funktioniert, indem man das Wesen mit der Kamera sichtbar macht und mit dem Touchscreen des Handys geschickt einen Pokeball wirft. Hat man das geschafft, kann man sein Pokemon trainieren – und weiter entwickeln.

Pokemon GO release Summer 2016 - Evolution

Pokemon-Evolution gibts auch in Pokemon GO

Während die traditionellen Pokemon-Spiele allesamt auf die klassische Spielemechanik am Bildschirm angewiesen sind, wird Pokemon GO durch mobile Endgeräte zum Mittler zwischen einer kreativen Spielewelt und der Realität. Wie im ähnlich gearteten Google-Realworld-Game Ingress, befinden sich auch in Pokemon GO an einigen der interessantesten Schauplätze der Welt sogenannte PokeStops. An öffentlichen Kunstobjekten, Sehenswürdigkeiten und Denkmälern kann man zum Beispiel Pokebälle und andere besondere Items finden. Ein guter Grund, das Haus mal wieder zu verlassen und die echte Welt im Detail zu entdecken, oder?

Trifft man ein Pokemon in freier Wildbahn an, kann man es mit der Kamera-Funktion der App in der realen Umgebung sichtbar machen. Das funktioniert, indem man die Kamera aktiviert und auf den vom Gerät angezeigten Ort richtet. Das Pokemon wird so vor dem realen Hintergrund auf dem Smartphone-Bildschirm sichtbar und man kann es fangen. Den Moment kann man außerdem auch mit der Kamera festhalten, zu seinen Fotos auf dem Smartphone speichern und mit Freunden teilen.

Pokemon GO release Summer 2016 - Camera - Augmented Reality

Die Kamera projiziert Pokemon in die reale Umwelt und macht sie so sichtbar. Gefangen werden sie mit dem Pokeball

Kämpfe und Teamplay stehen traditionell im Mittelpunkt aller Pokemon-Spiele – so auch bei GO. Um hier die Attacken der eigenen Pokemon auszulösen und den Gegenschlägen des verteidigenden Spielers auszuweichen, betätigt man seinen Touchscreen: Streicht man auf dem Bildschirm nach links oder rechts, werden die Aktionen der eingesetzten Pokemon gesteuert. Im Spielverlauf hat man die Chance, einem von drei Teams beizutreten und gemeinsam in Arenakämpfen gegen andere Teams zu bestehen. Als Mitglied eines Teams, kann man seine gesammelten Pokemon den Arenen zuweisen, die diese Gruppe kontrolliert.

Pokemon GO release Summer 2016 - Arena

Kämpfe-Modi: Eins gegen Eins (l.), Arenakampf (M.) und Multiplayer (r.).

Arenen werden, wie die PokeStops, an realen Orten auf der ganzen Welt zu finden sein und als Schauplätze für Kämpfe dienen. Ziel dabei ist es natürlich stets, die gesamte Kontrolle über die jeweils umkämpfte Arena zu gewinnen. Teams auf der Siegerspur lassen dabei das Prestige der Arena so lange sinken, bis dieses auf Null fällt und das Verteidigungsteam die Kontrolle verliert. Dann können die Sieger ihr Pokemon der Arena zuweisen, um sie fortan selbst zu kontrollieren und zu verteidigen.

Auch Trainings sind – wie immer – ein elementarer Aspekt des Spiels. Sobald ein ganzes Team eine Arena kontrolliert, können alle Spieler ihr Prestige (und Level) durch gezielte Trainings mit dem jeweiligen Verteidiger erhöhen. Sobald die Arena ein höheres Level erreicht hat, wird sie natürlich stärker. Dann können ihr vom ganzen Team auch mehr Pokemon zur Verteidigung zuzuweisen werden, die man als zukünftiger Herausforderer häufig nur noch in strategischem Teamplay gemeinsam mit Freunden besiegen kann.

Bei der Erforschung der Welt begleitet in Pokemon GO ein Trainer-Avatar die Spieler. Den Avatar kann man individuell gestalten und ihm mit Kleidung und Accessoires einen coolen Look verpassen. Er repräsentiert den Spieler auf der Profilseite, erscheint auf einer Karte, wenn man sich fortbewegt, oder in den Arenen, die unter der Kontrolle des eigenen Teams stehen.

Pokemon GO release Summer 2016 - Avatar

Der Trainer-Avatar und InApp-Käufe im Shop (r.).

Das Pokemon GO Plus wird als kleines Zusatzgerät Ende Juli 2016 erscheinen und dafür sorgen, dass man auch dann weiter am Spielgeschehen teilnehmen kann, wenn man gerade nicht auf den Bildschirm schaut. Über Bluetooth LE ist das Armabanduhr-ähnliche Gadget mit dem Smartphone verbunden und weist den Spieler mithilfe von Licht- und Vibrationssignalen auf Ereignisse im Spiel hin. Taucht ein Pokemon in der Nähe auf, alarmiert das Pokemon GO Plus den Träger. Es kann das neue Pokemon dann auch per Knopfdruck fangen.

Pokémon GO kann man bald kostenlos über den App Store und Google Play herunterladen. Das Spiel verspricht  jede Menge tolle Aktivitäten, Musik und neue Pokemon. Angelegt im Free-to-play-Modell können natürlich auch In-App-Käufe  gemacht werden: Die in Pokemon GO gültige Währung sind PokeMünzen, die man im Shop kaufen und für den Erwerb von Power-ups und zusätzlichen Items im Spiel nutzen kann.

Pokemon GO release Summer 2016 - Map - Karte

Reale Fortbewegung projiziert auf die virtuelle Landkarte.

Um die „wilden Pokemon“ in eine reale Umgebung zu bringen, nutzt das Spiel die „Real World Gaming“-Plattform von Niantic. Mobile Ortungstechnologie wird dabei mit „erweiterter Realität (Augmented Reality)“ verbunden.

Seit Mai 2016 befindet sich Pokemon GO in der aktiven Entwicklungsphase und wird in den USA, Japan, Australien und Neuseeland in einem Testlauf geprüft. Ein verbindlicher Releasetermin wurde bisher nicht genannt. Die Veröffentlichung des Zusatzgerätes Pokemon GO Plus ist allerdings für Ende Juli 2016 angekündigt.

Auf www.pokemon.de/go gibt’s weitere Informationen zum neuen Pokemon GO Release!

(Visited 1 times, 1 visits today)

4 Comments

  1. Meine Tochter kann die Erscheinung des Spiels kaum abwarten. Ihre Frage: werden da wohl auch legendäre und Mega-Pokemon zu fangen sein?

    • Ich bin mir sicher, dass sehr viele coole Pokemon im Spiel auftauchen werden – auch legendäre. Aktuell hält sich die Pokémon Company noch zurück, aber ich glaube, dass bald die ersten Meldungen kommen. Was ich schon weiß: In Pokémon GO werden wilde Pokemon vor allem dort auftauchen, wo sie ihre natürliche Umgebung haben. Zum Beispiel Wasser-Pokemon in der Nähe von Seen und am Meer. Das wird bestimmt sehr lustig 😀

  2. Dazu gibt es auch einen richtig witzigen Artikel auf Spiegel Online: http://bit.ly/29k3lVW

    • Ja, das ist lustig – er schreibt im Spiegel, hat Pikachu erstmals vor 16 Jahren gefangen und will uns weismachen, dass seine Eltern sich noch wegen zu vieler nerdiger Stunden mit der Gameskonsole um seinen Geisteszustand sorgen :D. Aber witzig geschrieben ist das tatsächlich und auf den Beta-Code bin ich natürlich mehr als neidisch! Spiegelredakteur müsste man sein. Dabei gehören die Pokemon News auf SNOOP zu den meistgelesenen Beiträgen 😉 Wir bekommen sogar Besuch aus Boston…

Schreibe eine Antwort zu Andrea Härtlein Antwort abbrechen