5. Trainings – TWD – Road to Survival Tipps für Anfänger

by

Eine der wichtigsten Aufgaben in TWD Road to Survival ist das Aufleveln von Charakteren.

TWD Road to Survival Trainingslager

Amy aufleveln – am besten mit Charakteren aus der Klasse „Bürger“ [„i“]

Dazu benötigt man ausgebildete Kämpfer, die man entweder bei Missionen einsammelt, oder auf seinem Trainingsgelände mit den aus Quests geretteten Überlebenden trainiert. Für einen Trainer verschiedener Klassen benötigt man in der Regel fünf Überlebende. Insgesamt gilt bei der Klasse der Trainer: Immer schön die Balance wahren und das Team gleichmäßig ausbilden und die wichtigen Charaktere wenn möglich mit Ausbildern aus der selben Klasse leveln, und so immer den Arenalinrausch steigern.

In den ersten Leveln seines Trainingsgeländes benötigt man in der Regel fünf Überlebende, um einen ausgebildeten Charakter zu erhalten. Später kann man auch hochentwickelte Charaktere ausbilden, für die man eine erheblich größere Menge Überlebender braucht, oder Schnelltrainings mit etwas weniger Überlebenden durchführen, die dafür mehr Zeit brauchen. Das heißt insgesamt: Es wird immer eine große Menge Überlebender benötigt, wenn man effizient leveln will. Diese werden vor dem Training in Häusern untergebracht, bis die Häuser voll sind. Das bedeutet: Auch die Aufnahmekapazität (also das Level) der Häuser muss immer stimmen, sonst müssen Überlebenden nach Missionen zurückgelassen werden.

Je höher man sein Trainingsgelände levelt, umso mehr verschiedene Trainingskursen kann man nutzen. Ab Level 8-10 ist es zum Beispiel möglich, nur Jäger oder Soldaten auszubilden. Wer diese Levels erreicht hat, kann auch Trainings im Schnelldurchlauf nutzen um ganz einfache Charaktere sehr schnell zu erhalten.

TWD Road to Survival Schnelltraining

Schnelltraining: Je vier Überlebender erhält man im Kurs „Fortgeschrittenes Training“ verschiedene einfache 1-Sterne-Charaktere im Minutentakt

Insgesamt ist bei den Ausbildern auf die unterschiedlichen Fähigkeiten zu achten. Die Klasse wird durch das begleitenden Icon – „i“ für Bürger, „Peace-Zeichen“ für Friedenswächter, etc., – gekennzeichnet. Vor allem, wenn man beim Ausbilden oder in Missionen besondere Ausbilder erhält, die sehr selten sind, hat man Glück. Diese werden dann mit einem plakativen „XP“ gekennzeichnet, was anzeigt, dass sie bestimmten Charakteren im Team einen besonderen Level-Boost verleihen können. Aber Vorsicht: Als Kämpfer oder gar Anführer eignen sich diese Ausbilder nicht, denn sie sind nicht besonders stark!

Tipp: Regelmäßig Überlebende in verschiedenen Kursen trainieren – so bleibt in den Häusern immer genug Platz und man kann stets für Teamnachschub sorgen. Man kann sehr leicht mehrere Charaktere über Nacht ausbilden, indem man über das kleine „+“ einfach die Menge der zu trainierenden Charaktere erhöht. Optimal, denn während man schläft gehen gut 10 Charaktere pro Gelände durch das Training.

TWD Road to Survival Trainer einsammeln

Alle Ausbilder nach dem Training einsammeln.

Manchmal hat man übrigens auch Glück und erhält für abgeschlossene Missionen ganz besondere Universal-Ausbilder. Diese steigern dann auch den Adrenalinrausch-Level eines jeden beliebigen Charakters, eignen sich also am besten für Anführer-Charaktere wie Rick oder Hershel. Denn für diese sind Ausbilder aus derselben Klasse sehr selten.

TWD Road to Survival Trainer

Einfacher Ausbilder mit Extra-XP

Neu seit dem November-Update von TWD Road to Survival: Charaktere kann man ab sofort gegen Vorratspunkte eintauschen, die man in der Vorratskammer nutzen kann, um selten Gegenstände z.B.  zum Upgraden zu erwerben. Vorratspunkte erhält man allerdings nur für höher entwickelte Charaktere. Will man diese loswerden, konnte man sie früher zum Leveln anderer Charaktere benutzen – jetzt kann man sie einfach gegen Vorratspunkte eintauschen.

Deine Meinung: